Sonntag, 26. Oktober 2014

Ein kleiner Blumengruß

Zum wahrscheinlich letzten Mal in diesem Jahr habe ich hier nochmals einige Aufnahmen aus dem Bereich Pflanzen/Makro, die ich in den letzten beiden Monaten September/Oktober gemacht habe. Insgesamt sind es 22 neue Aufnahmen, die ab sofort zusammen mit zahlreichen weiteren Fotografien im Fotoalbum SCHÖNHEIT DER PFANZEN zu sehen sind.


Freitag, 17. Oktober 2014

Im Herbstwald

Momentan leuchtet der Herbst gerade in den schönsten Farben. Dadurch daß die Laubbäume im Herbst das Chlorophyll langsam abbauen kommen gelbliche und rötliche Carotine zum Vorschein - die Blätter verfärben sich in strahlende Gelb- und Brauntöne. Gerade bei Sonnenschein kommen diese Farben toll zur Geltung. Ich habe das schöne Wetter nochmals für einige Aufnahmen im Wald genutzt...

Samstag, 11. Oktober 2014

Daimler DS420

Inzwischen hat es sich wirklich bezahlt gemacht daß ich meine alte Fuji Finepix nicht verkauft, sondern Diese als Zweitapparat immer griffbereit in meinem Auto mit dabei habe. Zwar ist die Bildqualität nicht so gut wie bei meiner neuen Panasonic, doch Diese habe ich halt nicht immer dabei. So war ich letztens mit meinem Auto auf dem Weg zur Arbeit als ich diesen schönen Daimler DS420 mit einer Panne am Straßenrand stehen sah. Also habe ich flugs angehalten, und ein paar Aufnahmen für die Kategorie "Oldtimer" meines Blogs gemacht. Der Besitzer war so nett, und hat mir sogar die Motorhaube geöffnet....

Freitag, 10. Oktober 2014

Der goldene Herbst

Da ich momentan gerade Urlaub habe konnte ich gestern das herrliche Herbstwetter mit Temperaturen um die 26 Grad in vollen Zügen genießen. Ich habe einen Abstecher Richtung Erlangen gemacht, und dort u.a. am Burgberg, im Mailwald, und im Tennenloher Reichswald einige Naturaufnahmen gemacht. Die Wildpferde im Tennenloher Forst waren an diesem Tag leider nur aus der Ferne zu sehen (Informationen hierzu: Wildpferde Tennenlohe). Halb so wild - dafür kam mir aber diverses "Kleintier" vor die Linse"...
























Donnerstag, 9. Oktober 2014

Straße der Menschenrechte

Die Idee zur Straße der Menschenrechte in Nürnberg entstand im Jahr 1988, als zusammen mit einem Erweiterungsbau des GNM auch über die Neugestaltung der Kartäusergasse in Nürnberg entschieden wurde. Der international renommierte israelische Künstler Dani Karavon erhielt von einer 12köpfigen Jury den Zuschlag für seine Außenskulptur "Die Straße der Menschenrechte". In einem feierlichen Festakt konnte das mehr als 100 Meter lange Werk nach mehrjähriger Plan- und Bauzeit am 24. Oktober 1993 übergeben werden. Das Gesamtwerk besteht aus einem Tor und 27 runden Pfeilern aus weißem Beton sowie zwei Kopfplatten und einer Säuleneiche. In jede Säule ist jeweils einer der Artikel der Allgemeinen Erklärung der Menschrenreche in verschiedenen Sprachen eingraviert (der Baum repräsentiert alle nicht genannten Sprachen). Am einstigen Versammlungsort der Nationalsozialisten in der "Stadt der Reichsparteitage" in welcher auch die "Nürnberger Gesetze" verabschiedet wurden soll das Kunstwerk eine Anklage gegen die Verbrechen der Nazis sein. Zugleich aber auch eine Mahnung an den Betrachter daß die Menschenrechte auch heute in vielen Ländern der Erde noch massiv verletzt werden. Weitergehende Informationen zur Straße der Menschenrechte finden sich z.B. auf der Internetseite des BR im Studio Franken.