A.BETZ - PHOTOGRAPHY

ANDY BETZ FOTOGRAFIE - Herzlich Willkommen auf der Internetseite eines Hobbyfotografen aus Franken!

Samstag, 29. Juni 2019

Die ehemalige Papierfabrikation

Aus den Anfängen der Industrialisierung in Deutschland stammt diese ehemalige Papierfabrikation. Mittels Wasserkraft und mit Braunkohle befeuerten Dampfmaschinen wurden damals die Papiermühlen betrieben, um Druckpapier herzustellen. Von diesen einstigen Glanzzeiten des 19. Jahrhunderts ist allerdings längst nichts mehr zu sehen. Die Papierfabrikation wurde bereits vor 50 Jahren eingestellt, die riesigen Hallen zum Teil anderweitig genutzt. Ich habe mich bereits vor einer Weile dort umsehen dürfen, und einige Aufnahmen mitgebracht...

Donnerstag, 27. Juni 2019

Besuch auf Burg Pottenstein

Die Burg Pottenstein ist eine der ältesten Burgen der Fränkischen Schweiz, und thront in Spornlage auf 410 Metern Höhe zwischen den Tälern der Püttlach und des Weihersbaches. Die Gründung der Burg erfolgte vermutlich zwischen den Jahren 1057 und 1070. Heute beherbergt die Anlage ein Burgmuseum, und kann gegen Eintritt besichtigt werden.  Zugänglich ist die Oberburg mit dem Hauptgebäude, das Brunnenhaus, und die Zehntscheune. Vom Burggarten bietet sich dem Besucher ein hervorragender Ausblick über die Umgebung. Näheres zur Geschichte der Burg ist u.a. auf Wikipedia , und natürlich auch auf der Internetseite der Burg nachzulesen. Hier können Sie sich auch über Öffnungszeiten und Preise informieren. Ich war Mitte Juni dort, und habe ein paar Bilder von der Burg mitgebracht...

Dienstag, 25. Juni 2019

Der verfallene Lokschuppen

Erst im Februar diesen Jahres habe ich ein ehemaliges Bahnbetriebswerk besucht. Dieses Werk mit dem Ringlokschuppen entstand in den Jahren 1911/1913. Komplett fertiggestellt wurde es aufgrund des Ersten Weltkrieges aber erst im Jahr 1921. Der Rundlokschuppen aus Ziegelsteinen hatte eine Dachkonstruktion aus Eisenfachwerk, welches von einem Tonnendach bedeckt war. Im Lokschuppen war Platz für insgesamt 16 Lokomotiven. Die Drehscheibe mit dem Bühnenhaus stammt aus dem Jahre 1921, und hat einen Durchmesser von 23 Metern. Zu dem Gebäudekomplex gehören außerdem ein Verwaltungs- und Übernachtungsgebäude (auf meinen Bildern nicht zu sehen), sowie eine große Halle mit Flachsatteldach. Die letzten Dampflokomotiven kamen hier 1974 zum Einsatz, die letzten Diesellokomotiven 1987. Mitte der 1990er Jahre wurde der Betrieb ganz eingestellt. Lediglich eine Zwischennutzung als Busbahndepot erfolgte noch. Die Gleise wurden dann zum größten Teil demontiert, und auch der Lokschuppen wurde trotz Denkmalschutz zum Teil abgerissen. Das Dach fehlt inzwischen komplett, und es ist wohl leider nur eine Frage der Zeit bis von diesem Lokschuppen irgendwann gar nichts mehr steht...