Montag, 28. März 2016

In Memoriam

Zum Ostermontag hier nun einige Aufnahmen, die ich genau eine Woche zuvor auf dem Südfriedhof in Nürnberg gemacht habe. Der Südfriedhof wurde 1913 eröffnet, hat einen parkähnlichen Charakter, und ist inzwischen der größte der Nürnberger Friedhöfe. Auf dem riesigen Gelände gibt es u.a. auch insgesamt zehn Gräberfelder sowie Gedenk- und Mahnmale an die Opfer beider Weltkriege. Darunter auch Sammel- und Massengräber. Wer sich für Aufnahmen von weiteren Friedhöfen in der Region interessiert, dem seien an dieser Stelle noch meine Fotoalben memento mori (mit Fotos der historischen Friedhöfe St. Johannis und St. Rochus in Nürnberg), und Ein guter Ort (mit Aufnahmen der jüdischen Friedhöfe in Zeckern und Baiersdorf) empfohlen. Inzwischen (Stand 2018) sind noch weitere Beiträge mit Friedhöfen hinzugekommen - z.B. aus Erlangen und Fürth. Nutzen Sie am Besten die Suchfunktion...











Samstag, 26. März 2016

Haus am See

Seit Jahren fahre ich immer mal wieder an diesem kleinen Weiherhäuschen vorbei. Es verfällt immer weiter, und bevor irgendwann gar nichts mehr steht, oder die Hütte neu eingedeckt wird wollte ich einfach mal ein paar Fotos machen. Ich habe deshalb letzte Woche einfach mal spontan gehalten. Hier ist das Resultat...







Mittwoch, 23. März 2016

Auf dem Südfriedhof in Nürnberg

Am Montag Nachmittag war das Wetter besser als vorhergesagt. Ich habe mich deshalb zum Nürnberger Südfriedhof begeben. Fotografieren wollte ich dort bereits seit Längerem. Fast 3 Stunden habe ich auf dem riesigen, parkähnlich angelegten Friedhof verbracht, und mal wieder viel zu viele Fotos gemacht. Nun bin ich dabei am heimischen Rechner auszusortieren, und zu bearbeiten. Die besten Aufnahmen lade ich dann die Tage hoch. Mein Lieblingsbild gibt es schonmal vorweg: Die Aussegnungshalle des Friedhofs von Richtung Osten aufgenommen...

Dienstag, 22. März 2016

Hurra der Lenz ist da!

Vergangenen Sonntag war es soweit: Frühlingsanfang. Zumindest kalendarisch.Gefühlt lässt er ja noch ein wenig auf sich warten, aber die Krokusse und Narzissen blühen schon eifrig, und die Temperaturen klettern langsam in den zweistelligen Bereich. Im April habe ich 3 Wochen Urlaub, da dürfte die Natur dann wieder so richtig sprießen. Ich freue mich schon sehr darauf mal wieder einge Unternehmungen zu machen. Geplant habe ich u.a einen Besuch der Ruine Neideck und der Burg Wernfels. Auch den Kirschwanderweg bei Pretzfeld möchte ich begehen, und viele schöne Aufnahmen mitnehmen. In diesem Sinne:   "Frühling lässt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte..."

Dienstag, 15. März 2016

sunrise sunrise! (again)

Zwei Tage später, wieder früh am Morgen, und erneut leichte Minusgrade. Diesmal mit meiner Panasonic Lumix FZ200 im Fotorucksack, und nur einige Weiher weiter direkt am Röttenbach. Allein in der Natur mit zahlreichen Wasservögeln - vornehmlich Enten und Bleßhühner. Vielleicht bekomme ich bei meinem nächsten Versuch mit etwas Glück ja auch mal Graureiher, einen Storch oder Schwäne vor die Linse...











Sonntag, 13. März 2016

sunrise sunrise!

Ich bin ja bekennender Langschläfer, und komme deshalb nur recht selten dazu bereits am Morgen Aufnahmen zu machen. Einige Male im Monat komme ich jedoch früh um 7 Uhr aus der Nachtschicht. Da ich auf dem Land wohne fahre ich tagtäglich an den Weiherketten im sogenannten Aischgrund vorbei. Mit etwas Glück hat es dann auch  mal einen besonders schönen Sonnenaufgang. So wie am gestrigen Morgen. Es hatte -2 Grad, und der Himmel war Wolkenlos. Meine alte Kamera (Fuji Finepix S6500fd) habe ich genau für solche Gelegenheiten immer im Auto. Meine aktuelle Kamera werde ich nun auch mit einpacken, um noch schönere Aufnahmen zu machen...