Donnerstag, 31. Juli 2014

Greetings from London

Nach meinen Blogeinträgen "Über den Wolken", "London Graffiti", und "Ist das Kunst oder kann das weg?" gibt es zum Abschluß des Monats nun auch den Hauptteil meiner Aufnahmen aus meinem Urlaub in der Themsemetropole. Ich habe hierfür eigens ein Fotoalbum angelegt. Dieses ist über das Menü auf der rechten Seite im Bereich "zu den FOTOALBEN" zu finden, oder aber einfach über diesen Querverweis.

Sonntag, 27. Juli 2014

Streetart in Germany - eine Buchempfehlung

Zur Abwechslung gibt es heute mal eine Buchempfehlung von mir. Letzte Woche im Buchhandel entdeckt, für gut befunden, und direkt gekauft: Der freischaffende Künstler, DJ, Maler, Musiker und Fotograf Timo Schaal hat in seinem ersten Buch "Streetart in Germany" auf 191 Seiten die Werke von Streetart-Künstlern in ganz Deutschland bildlich dokumentiert. Lustige, verrückte, oder gesellschaftskritische Kunstwerke im öffentlichen Raum. Ob nun Graffitis, bemalte Hydranten, "umgestaltete" Mülleimer und Wahlplakate oder umhäkelte Bäume - dies und so Einiges mehr ist in diesem zweisprachigem (deutsch/englisch) Bilderbuch zu finden. Im Übrigen gibt es auch eine Facebookseite. Diese hat inzwischen bereits über eine Million "follower", und ist natürlich ebenfalls den einen oder anderen Besuch wert.

streetart aus Nürnberg - Stadtteil Gostenhof



Samstag, 26. Juli 2014

Ist das Kunst oder kann das weg?

Die Beurteilung von Kunst liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters. Kunst ist ein menschliches Kulturprodukt. Kunst ist das Ergebnis eines kreativen Prozesses, manchmal aber auch schon der Prozess an sich. Für meine Londonreise hatte ich einen Besuch des Tate Modern fest eingeplant. Über die google Bildsuche hatte ich im Vorfeld einige interessante Ausstellungsstücke gesehen: Eine gigantische Spinne aus Metall, ein totes Pferd versehen mit einem Schild mit der Aufschrift "INRI", oder ein Raum tapeziert mit einer Tapete mit Kuhkopfmotiv. An der Wand befestigt zwei Bilder mit Revolvern... Interessant. Vor Ort fand ich keines dieser Werke, da die Ausstellung wohl ständig im Wandel ist. Gelohnt hat mein Besuch trotzdem. Einige Werke fand ich interessant, während ich mit einigen Anderen jedoch gar Nichts anfangen konnte. Meine Fotografien zeigen einen kleinen Auszug. Manchmal ist jedoch nur ein kleiner Ausschnitt eines Werkes zu sehen...






















Buick - the car of quality

Bei einem Oldtimer halte ich immer für das ein oder andere Foto an. So auch geschehen bei diesem Buick, des amerikanischen Automobilkonzerns General Motors. Leider war nur Zeit für eine einzige schnelle Aufnahme, so daß ich mir nicht ganz sicher bin um welches Modell es sich tatsächlich handelt. Nach etwas Recherche im Internet tippe ich auf einen Roadmaster der Serie 70. Genauer gesagt auf einen 1941er Buick Roadmaster 71 Touring Sedan. Angetrieben wird das Fahrzeug durch einen Ottomotor mit stolzen 121 kW (165 PS).


Dienstag, 22. Juli 2014

London Graffiti

London ist so bunt und vielfältig wie seine Einwohner. Während meines sechstägigen Urlaubs habe ich Vieles fotografiert. Sehenswürdigkeiten, Parkanlagen, usw. Auch im Bereich "Fassadenkunst" sind einige Aufnahmen zusammen gekommen. Letzten Endes doch so Viele daß ich beschlossen habe dem Thema Graffiti einen eigenen Blogeintrag zu widmen. Der Großteil der Bilder entstand in Camden Town. Hier vor Allem im Camden stables market. Aber auch im Stadtteil Soho sind einige meiner Aufnahmen entstanden... (update 12/2018: Die Graffitis aus den camden stables, also Bild 1,2,3,4,5,7,8,9,11 - wenn ich mich richtig erinnere - sind inzwischen Geschichte)


















Über den Wolken

Reinhard Mey hat schon Recht wenn er davon singt daß die Freiheit über den Wolken grenzenlos scheint. Jedes Mal wenn ich fliege muß ich an das Lied denken, erlebe das unbeschreibliche Gefühl vom Boden abzuheben, und genieße den grandiosen Ausblick. Vieles lässt sich im Bild leider nicht mal ansatzweise so festhalten wie man es selbst erlebt. Die folgenden Bilder entstanden aus einer Saab 2000 und einer Boeing 737-800 im Luftraum über Deutschland, den Niederlanden, und England.

Dienstag, 15. Juli 2014

Fields of Gold

You remember me when the west wind moves upon the fields of barley. You'll forget the sun in his jealous sky as we walk in fields of gold. An das Lied fields of gold von Sting mußte ich die Tage wieder denken. Die Gerstenfelder sind bereits wieder reif zur Ernte, und das erste halbe Jahr ist fast schon wieder vorbei. Einen lauen Sommerabend der letzten Woche habe ich mal für ein paar Aufnahmen genutzt...