Sonntag, 16. Februar 2020

Das alte Schleusenwärterhaus

Als der alte Ludwigskanal in den Jahren 1836 - 1846 zwischen Kelheim und Bamberg errichtet wurde, waren insgesamt 100 Schleusen nötig, damit die Schiffe den Höhenunterschied überwinden konnten. An der 172 Kilometer langen Strecke wurden insgesamt 69 Schleusenwärterhäuser errichtet. Die Schleusenwärter mit Ihren Gehilfen waren für den Schleusenvorgang sowie für die Instandhaltung des jeweiligen Kanalabschnitts zuständig. In den Häusern lebten die Schleusenwärter mit ihren Familien. Die zum Haus gehörenden Grundstücke wurden zum Obst- und Gemüseanbau und zur Haltung von Kleinvieh genutzt. Die Gebäude wurden sehr massiv und nach gleichem Muster errichtet, und wurden zumeist bis Ende 1840 fertiggestellt.  Heute sind noch einige dieser Schleusenhäuser erhalten, welche recht unterschiedlich genutzt werden. Alle stehen aber wie auch der gesamte Ludwigskanal an sich unter Denkmalschutz...

Montag, 10. Februar 2020

Die alte Mühle

Diese ehemalige Mühle hat ihren Ursprung im 17. Jahrhundert. Das massive Gebäude mit Satteldach und rückseitigem Fachwerkgiebel hat über die Jahrhunderte hinweg zahlreiche An- und Umbauten erfahren, und wurde stark erneuert. Die gegenüber der Mühle befindliche große ehemalige Stallscheune wurde erst Anfang des 19. Jahrhunderts errichtet. Ein weiteres großes Wirtschaftsgebäude wurde wegen Baufälligkeit in der zweiten Hälfte des vorigen Jahrhunderts abgetragen. Ursprünglich bildete der Gebäudekomplex ein zum Mühlbach hin geöffnetes "U".  Die Umrisse des ehemaligen Gebäudes zeichnen sich ebenso wie ein Vordach an der Mühle deutlich erkennbar am Gebäude ab. Das Anwesen wird heute nur noch zu Lagerzwecken verwendet, und verfällt allmählich. Wer sich solch eine Mühle selbst einmal ansehen möchte, dem sei das Industriemuseum in Lauf empfohlen, in dem u.a. eine alte Roggenmühle zu besichtigen ist...