A.BETZ - PHOTOGRAPHY

ANDY BETZ FOTOGRAFIE - Herzlich Willkommen auf der Internetseite eines Hobbyfotografen aus Franken!

Montag, 25. März 2019

Das Nürnberger Volksbad

Vor fünf Jahren war ich das erste Mal vor den verschlossenen Türen des Volksbades in Nürnberg gestanden, und habe ein paar wenige Aufnahmen von außen gemacht. Letzten Freitag habe ich es dann endlich geschafft mir das Bad einmal von Innen anzusehen. Bislang wurde das Volksbad vom Liegenschaftsamt der Stadt Nürnberg zu nicht kommerziellen fotografischen Zwecken vermietet. Dies ist nun nicht mehr möglich, da bis Ende April bereits sämtliche Termine reserviert sind. Ab Mai diesen Jahres beginnen dann die Vorarbeiten zur angedachten Revitalisierung der Anlage. Eine fotografische Nutzung ist ab dann also nicht mehr möglich. Ich habe mich einer kleinen Gruppe von Fotografen anschließen können, und mir insgesamt rund vier Stunden Zeit genommen um mich ganz in Ruhe umzusehen, und meine Aufnahmen zu  machen. Hierbei ging es mir aber nicht darum eine Hand voll schöner "Postkartenmotive" abzulichten, sondern das Volksbad in möglichst vielen Facetten zu dokumentieren. Ich wünsche nun viel Spaß beim Betrachten der fast 100 Aufnahmen. Im unteren Bereich dieses Beitrags gibt es dann noch etwas zur Geschichte dieses wunderschönen und traditionsreichen Nürnberger Bades zu lesen...  


Wenn die regionale Presse über das Nürnberger Volksbad berichtet, so wird gerne vom Wort "Jugendstilperle" Gebrauch gemacht. Errichtet wurde diese Perle zwischen den Jahren 1911 und 1913. Die Entwürfe stammten vom Architekten Carl Weber, und dem Ingenieur Friedrich Küfner. Feierlich eröffnet wurde das Bad am 2. Januar 1914. Die Baukosten betrugen fast 1,8 Millionen Mark. Bereits das Äußere des Gebäudes mit dem Säulenportikus und dem Stadtwappen sieht Eindrucksvoll aus. Im Inneren des Gebäudes gelangt man von der prachtvollen Halle in eine der drei Schwimmhallen für Männer und Frauen. Außerdem gab es im Volksbad 66 Wannenbäder, ein Dampfbad, 14 Duschen, Frisier- und Erfrischungsräume, und sogar ein Hundebad, sowie eine Wäscherei. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Volksbad durch Bombentreffer zu 70% zerstört. Der komplette Wiederaufbau konnte erst im Jahr 1959 abgeschlossen werden. Da die Anzahl der Badegäste mit den Jahren stetig zurückging, und die Kosten für Instandhaltung und Reparaturen zunahmen schlossen nach und nach verschiedene Abteilungen des Bades. Am Ende wurde gar nur noch eine der drei Schwimmhallen genutzt. Das endgültige Aus wegen Unrentabiliät kam dann im Jahr 1994. Seitdem wurde das Bad nur noch für gelegentliche Veranstaltungen, Fototermine, und Führungen genutzt. Nach unzähligen Diskussionen und Versuchen der Revitalisierung ist es inzwischen aber fix: Das Nürnberger Volksbad wird saniert, und soll danach wieder seinem ursprünglichen Zweck zugeführt werden. Nachzulesen z.B. in diesem Beitrag auf Nordbayern vom September 2018. Wer das Bad vorher doch  noch gerne von Innen sehen möchte kann sein Glück bei einer Führung von Geschichte für Alle e.V. versuchen. Vielleicht aber vorher dort anfragen welche Termine überhaupt noch aktuell sind. Wer sich intensiver für die Geschichte des Bades interessiert, findet auf der Seite von Geschichtsspuren eine hervorragende und sehr umfassende Aufarbeitung...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen